Bahnübergänge Deutschland

Warnzeichen und Andreaskreuze für Bahnübergänge aus Deutschland aller Epochen.

Von 1908 vom Zeichen des “Kaiserlichen Automobil Club”, über 1910 mit dem ersten international gültigen Warnzeichen für Bahnübergänge, über verschiedene Varianten des Andreaskreuzes bis hin zum ab 1957 eingeführten Bahnübergang mit Blinkzeichen und Halbschranken, wie er auch heute noch an einigen Stellen im Einsatz ist.
Also Bonus gibt es einen gänzlich ungesicherten Bahnübergang ohne Zeichen oder Sicherung, gut geeignet für stillgelegte Strecken oder Industriegebiete (für die Schönbauer).