BR 424 | BR 425 | BR 426

Die Triebwagen der Baureihen 424 bis 426 sind leichte Elektrotriebzüge, die für den S-Bahn- und Regionalverkehr vorgesehen sind. Sie besitzen ein WC und haben 2 Türen pro Einheit, was sie von der Baureihe 423 unterscheidet, die für einen ähnliche Einsatzzweck konzipiert sind.
Die Baureihen 424 und 425 sind 4-teilige Einheiten, wohingegen die Baureihe 426 nur als zweiteilige Einheit ausgeführt ist. Alle Züge sind mit Kurzkupplungen und Jakobsdrehgestellen gebaut, damit der Zug in der gesamten Länge begehbar ist.

Die Baureihenbezeichnung 425 und 426 waren bei der Deutschen Bundesbahn schon einmal vergeben für die ehemaligen ET 25 (bis 1985) und ET 26 (bis 1978).

Verfügbarkeit: ab 1999 (BR 424/425) und 2001 (BR 426)
Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h / 160 km/h
Kapazität: 48 (BR 426) / 96 (BR 424/425)

Enthalten sind auch alle Versionen als Fakes, optional zuschaltbar in den Modoptionen.

 

BR 424

 

 

 

 

 

BR 425

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

BR 426