Preussische S9

Die Gattung S 9 der Preußischen Staatseisenbahnen war eine Schnellzug-Dampflokomotive mit der Achsfolge 2’B1′ („Atlantic“) und einer Vierzylinder-Verbunddampfmaschine. Sie wurde von der Firma Hanomag in Hannover entwickelt und ab dem Jahr 1908 mit einer Zahl von insgesamt 99 Exemplaren geliefert.

Verfügbarkeit: 1908-1922, 1923-1926
Höchstgeschwindigkeit: 110 km/h
Leistung: 660 kW
Anfahrzugkraft: 100 kN
Gewicht: 74,7 t