Preussische Formsignale

Frühe Signale der KPEV. Früher dienten die Signale nicht der Geschwindigkeitsangabe sondern der Sicherung der Fahrwege. Daher gab es bis zu 3-flügelige Einfahrsignale, die die Fahrten in verschiedene Gleise signalisierten. Wichtig war vor allem der oberste Flügel, der die Fahrt frei gab oder Halt anzeigte. Daher hatte das Vorsignal auch nur die Funktion diesen Begriff anzukündigen. Ab 1910 änderte sich die Signalordnung und es wurden neue Farbanstriche eingeführt.
Es gab noch keine Gasflaschen zur Signalbeleuchtung. Tagsüber wurden die Petroleumlampen heruntergekurbelt und gelöscht. Nur bei Dunkelheit oder tagsüber bei unsichtigem Wetter brannten sie am Mast.

Verfügbarkeit: 1871-1910 / 1910-1924