yl-Mitteleinstiegswagen

Zur Modernisierung des Eilzugverkehrs beschaffte die Deutsche Bundesbahn ab 1951 neue Wagen. Es waren die ersten Serienwagen mit einer Länge von 26,4 m mit jeweils einem Einstieg am Wagenende und einem doppeltbreiten Einstieg in der Wagenmitte. Dieser war leicht asymmetrisch angeordnet. Alle Fahrgasträume waren Großräume mit 2+2 Bestuhlung. Ab 1956 wurden die 3. Klasse-Wagen umgezeichnet zur 2. Klasse. Im Einsatz verblieben die Wagen vereinzelt bis 1994.

Verfügbarkeit: ab 1951
Kapazität: je nach Wagenklasse und -bauart 12 bis 21
Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h

 

Update vom 21.10.2021: Textur vom gedrehten Endwagen korrigiert